» IMI-Kongress-2021

Manöver als Brandbeschleuniger: Kriegsspiele, Manöver und Konfrontation

Datum: 20. November 2021
Ort: Sudhaus (Werkstatt), Hechingerstr. 203, 72072 Tübingen

Letzte Infos:

Liebe Freundinnen und Freunde,

wir haben es lange versucht zu vermeiden, aber der Kongress muss leider unter 2G-Bedingungen (geimpft und genesen) stattfinden. Alle, die nicht persönlich teilnehmen können, werden den Kongress live im Internet verfolgen können:

AUDIO-Stream der Wüsten Welle: https://www.wueste-welle.de/broadcasts/livestream

Mit Video-Übertragung und Chat-Funktion über BigBlueButton: https://ultramarin.collocall.de/inf-t4g-dl1-9bu

Für den Hauptraum benötigen wir weiter eine Anmeldung (imi@imi-online.de), wir werden ab 11h15 Einlass machen und würden uns freuen, wenn Ihr möglichst früh kommt, damit wir das für uns ungewohnte Anmeldeprozedere gut hinbekommen.

Nicht obligatorisch, aber im Sinne eines entspannten Zusammenseins sicher hilfreich wäre, wenn sich alle entweder vorher testen oder einen der Tests nutzen, die wir zur Verfügung stellen.

Anreise: plant bitte ein, dass es derzeit einen Schienenersatzverkehr gibt und der wahrscheinlich beste Anreiseweg über Herrenberg verläuft. Die Busse in Tübingen sind Samstags kostenlos. Das Sudhaus ist gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen – die Linie 3 fährt Samstags ab 9:04 halbstündig Richtung „Gartenstadt“ mit 15 Minuten Fahrzeit zur Haltestelle „Fuchsstraße“. Von dort sieht man das Sozikulturelle Zentrum bereits in Fahrtrichtung und erreicht es in zwei Minuten durch die Unterführung und über den großen Parkplatz. Der Fußweg vom Bahnhof entlang der Steinlach dauert eine gute halbe Stunde.

Soweit erst einmal und hoffentlich bis zum Kongress!!!

PROGRAMM: Samstag, 20. November 2021

12h00-13h15
Manöver als gefährliche Machtdemonstrationen (Tobias Pflüger)

13h30-14h30
Logistik für Übung und Ernstfall
— Militärische Mobilität (Victoria Kropp)
— Das NATO-Logistikkommando in Ulm (Alexander Kleiß)

15h-16h
NATO-Manöver im Cyberraum (Aaron Lye)

16h15-17h45
Säbelrasseln gegen Russland
— Das Großmanöver Defender Europe 2022 (Claudia Haydt)
— Die Bundeswehr: Vom Szenario zur Rüstung (Martin Kirsch)

18h00-19h00
Manöver, Umwelt und der Sprit (Jacqueline Andres)

19h15-20h00
Militärtransporte blockieren: Ein Bericht aus der Praxis (Jan Meyer)

Der Kongress wird unterstützt von: attac Tübingen, DGB Kreisverband Tübingen, DFG-VK Tübingen, Friedensplenum/Antikriegsbündnis Tübingen, Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg, ver.di Ortsverein Tübingen im Fachbereich 8.

Anmeldung etc.: Der Kongress selbst wird in der „Werkstatt“ im Sudhaus stattfinden, die auch mit Rollstuhl zu erreichen ist. Für eine Teilnahme in der Werkstatt ist eine Anmeldung per Email (imi@imi-online.de, Betreff „Anmeldung“) oder telefonisch (07071/49154 – auch AB) nötig – wir erfassen dabei nur die Namen und die Emailadresse oder den Namen und Telefonnummer. Bitte deswegen auch beim Sprechen auf den AB die entsprechenden Angaben hinterlassen. Ohne Anmeldung kann man den Kongress auch im Theatersaal im Sudhaus mitverfolgen, wo er live übertragen wird. Als Audio wird der gesamte Kongress auch vom Freien Radio Wüste Welle im Sendegebiet unter 96,6 Mhz und weltweit per Livestream (https://www.wueste-welle.de/broadcasts/livestream) übertragen. Zutritt zur Werkstatt und zum Theatersaal besteht nach heutigem Stand für auf Corona getestete, geimpfte und genesene Personen (3G). Bitte beachten: Wenn sich das Pandemiegeschehen im Vorfeld des Kongresses zuspitzen sollte, ergeben sich gegebenenfalls Änderungen entsprechend der Coronaverordnung. Hierüber und über alles andere wissenswerte zum Kongress informieren wir www.imi-online.de/uber-imi/imi-kongress-2021

Soldat*innen und Polizist*innen in rechten Netzwerken

Geteilte Erlebniswelten – gemeinsame Radikalisierung?

Luca Heyer (3. Juli 2024)

Warum die AfD keine Friedenspartei ist

Alexander Kleiß und Merle Weber (24. April 2024)

Kein Frieden mit der AfD!

Warum die AfD keine Friedenspartei ist

Alexander Kleiß (7. November 2023)

Skandale schaden »Zeitenwende«

Informationsstelle Militarisierung legt Broschüre zu rechten Soldaten und Netzwerken vor

(14. Dezember 2022)

IMI-lädt-ein: Keine Einzelfälle!

Vorstellung der Broschüre "Keine Einzelfälle!" zu rechten Netzwerken in der Bundeswehr

(9. Dezember 2022)

Keine Einzelfälle!

Wie der Staat mit rechten Soldat*innen und ihren Netzwerken umgeht

Martin Kirsch, Luca Heyer und Alexander Kleiß (8. Dezember 2022)

Rechte Strukturen in der Polizei

Chatgruppen, Drohschreiben und Terrorpläne

Martin Kirsch (4. Juli 2022)

„Das KSK muss aufgelöst werden“

Neonazis in der Bundeswehr

Luca Heyer (23. Juni 2021)

Vertuschung beim KSK

Kommando Spezialkräfte: Daten zur Inventur für 2018 offenbar absichtlich gelöscht. Munitionswirtschaft nicht im Detail nachvollziehbar

Kristian Stemmler (18. März 2021)

Hannibal-Komplex

Parlamentarisches Kontrollgremium bestätigt Existenz rechter Netzwerke

Luca Heyer (9. März 2021)

KSK auflösen!

Rede zur Kundgebung "KSK abschaffen!" des OTKM Stuttgart am 27.2. 2021

IMI (4. März 2021)

Reservisten mit Terrorplänen

Der Reservistenverband als Wehrsportgruppe für Neonazis?

Luca Heyer (4. Februar 2021)

»Das KSK ist nicht reformierbar«

(23. Juni 2020)

Neue Erkenntnisse im Verteidigungsausschuss

KSK der Bundeswehr auflösen!

Tobias Pflüger (19. Juni 2020)

KSK-Soldat mit Verbindungen zu „Identitären“ war in Fall Kurnaz verwickelt

Tobias Pflüger (10. Juni 2020)

Kommando Spezialkräfte ist offensichtlich nach wie vor ein Hotspot für rechte Umtriebe

Tobias Pflüger und Alexander Kleiß (14. Mai 2020)

1.800 Euro Strafe für „Hannibal“

Luca Heyer (6. Februar 2020)

Jenseits der Verfassung – das militärpolitische Programm der AfD

Lucius Teidelbaum (24. September 2019)

Luftwaffengeneral a.D. kandidiert in Hannover für die AfD als Oberbürgermeister

Lucius Teidelbaum (15. August 2019)

Weitere Erkenntnisse zum Hannibal-Komplex:

Auch Burschenschaften und Identitäre Bewegung Teil des rechten Netzwerks?

Luca Heyer (26. Juli 2019)

Der Hannibal-Komplex

Ein militantes, rechtes Netzwerk in Bundeswehr, Geheimdiensten, Polizei, Justiz und Parlamenten

Luca Heyer (9. Juli 2019)

Der Hannibal-Komplex

Ein militantes, rechtes Netzwerk in Bundeswehr, Geheimdiensten, Polizei, Justiz und Parlamenten

Luca Heyer (13. Juni 2019)

„Sieg Heil!“-Rufe, aber keine Neonazis?

Rechte Vorfälle in der Division Schnelle Kräfte der Bundeswehr

Alexander Kleiß (28. September 2018)

Die AfD im Verteidigungsausschuss: Einige kritische Portraits

Lucius Teidelbaum (4. April 2018)

Kontinuität oder Bruch?

Der Entwurf zu einem neuen Traditionserlass der Bundeswehr

Lucius Teidelbaum (2. Februar 2018)

Die Ministerin im Wahlkampf

Die „Sommerreise“ und die ungeklärten Vorfälle bei der Bundeswehr

Bernhard Klaus (15. September 2017)

Braune Nostalgie beim KSK – keine Überraschung!

Alexander Kleiß (18. August 2017)

Strukturelle Probleme einer deutschen Armee

Tobias Pflüger (12. Mai 2017)

Schwarzbuch Bundeswehr

IMI (5. September 2016)

Die AfD als Partei des (alten) deutschen Militarismus

Lucius Teidelbaum (15. Juni 2016)

In Treue fest… ?

Vom Umgang mit der Geschichte in der bayerischen Provinz

Helmut Groß (27. Januar 2015)

Kommentar: Geheimhaltung, Demokratie und Militär

Thomas Mickan (18. Juli 2013)

Über braune Friedensengel

Nazis auf der Suche nach ihrem Frieden

Lucius Teidelbaum (14. Juni 2009)

Stahlhelm und Schmisse

Über das Verhältnis Korporierter zu Armee und Krieg

Lucius Teidelbaum (21. Oktober 2008)

Truppe sponsert Naziblätter

Verteidigungsministerium kooperiert mit Finanziers von rechtsextremen Zeitschriften

Frank Brendle (16. Juni 2008)

Braunzone Bundeswehr?

Der bundesdeutsche Rechtsextremismus und die Bundeswehr

Lucius Teidelbaum (26. März 2008)

KSK: Kritikerbashing und das „heilige Deutschland“

Jürgen Wagner (25. März 2008)

Afghanistan: Deutsche Militärtradition

Claudia Haydt (12. März 2008)

Filbingers Geister

Tobias Pflüger (19. April 2007)

Sonderseite Bundeswehr und Rechtsextremismus

IMI (1. Januar 2006)