IMI-Aktuell 2013/269

Arktis: Geopolitischer Hotspot

von: 18. Juli 2013

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

Laut RIA Novosti (16.07.2013) schätzt der Chef der russischen Ölfirma Igor Setschin, dass am Arktis-Schelf Ostsibiriens und des Fernen Ostens Erdölvorräte von bis zu 14 Milliarden Tonnen lagern. Umgerechnet wären das knapp über 100 Mrd. Barrel Öl. Sollte sich dies bewahrheiten, genügt ein Blick in den“BP Statistical Review of World Energy“ vom Juni 2013, um zu verdeutlichen, wie relevant diese Größenordnung wäre: nur Kanada, Venezuela, der Iran und der Irak verfügen über größere gesicherte Reserven. Kein Wunder, dass e9in jüngstes Papier des EU Institute for Security Studies die Arktis als „den neuen geopolitischen Hotspot“ bezeichnete. (jw)

Ähnliche Artikel