Datenschutzerklärung

Mit den nachfolgenden Informationen geben wir ihnen einen Überblick über die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten durch uns und ihre Rechte aus dem Datenschutzrecht.

a) Wer ist verantwortlich bei uns?
Die Informationsstelle Militarisierung (IMI) e.V. hat mit Vorstandsbeschluss/Mitgliederversammlung Claudia T. Haydt zur Datenschutzbeauftragten bestimmt. Sie erreichen sie unter imi@imi-online.de, Hechingerstr. 203, 72072 Tübingen.

b) Welche Daten nutzen wir?
— Bei Mitgliedern: Mitgliedsnummer, Adressdaten (inkl. e-mail-Adressen), Datum des Eintritts, Zahlungsdaten – zusätzlich, so uns zur Verfügung gestellt: Kontodaten;
— Bei Spendern: Adressdaten (inkl. e-mail-Adressen), Datum der Spende, Zahlungsdaten;
— Bei Bestellern von Informationsmaterial u.ä.: Adressdaten (inkl. e-mail-Adressen), Bestelldetails, Zahlungsdaten – zusätzlich, so uns zur Verfügung gestellt:
Kontodaten;
— Bei Abonnenten: Adressdaten (inkl. e-mail-Adressen), Bestelldetails, Zahlungsdaten – zusätzlich, so uns zur Verfügung gestellt: Kontodaten;
— Bei Anwesenheitslisten auf ausgewählten Veranstaltungen der Informationsstelle – die uns von ihnen freiwillig angegeben Adressdaten;
— e-mail-Adressen die in IMI-List eingetragen werden, werden von uns nicht gesondert gespeichert oder verarbeitet, sondern sind ausschließlich beim Provider („JP-Berlin“) zur Durchführung des Newsletter-Versand hinterlegt.

c) Wozu verarbeiten wir ihre Daten?
— Zur Erfüllung unserer satzungsbezogenen Aufgaben im Rahmen der Mitgliedschaft (Einzug, Abrechnung, Bescheinigung ihrer Mitgliedsbeiträge; Versand von Informationsmaterial; Einladung zu Veranstaltungen u.ä.);
— Zur Erfüllung unserer vertraglichen Verpflichtungen im Rahmen einer Bestellung und Abrechnung von entsprechenden Einnahmen bei Bestellungen und Abonnements;
— Zu Dokumentationszwecken gegenüber Dritten im Rahmen der Förderung von Veranstaltungen durch öffentliche Träger (Anwesenheitslisten) und zur eigenen Auswertung und Planung weiterer Veranstaltungen.
— Die Informationsstelle Militarisierung (IMI) e.V. macht im Rahmen ihrer satzungsbezogenen Aufgaben auf ihre Arbeit aufmerksam und nutzt hierfür die Adressdaten, die ihr im Rahmen von Bestellungen und Abonnements zur Verfügung gestellt werden.

d) Wer bekommt die Daten bei IMI zu sehen?
Innerhalb der Informationsstelle haben bestimmte Personen nur Zugriff auf die Daten, die sie zur Erfüllung ihrer spezifischen Aufgaben benötigen – im Falle von Adressdaten von Mitgliedern, Bestellern und Abonnenten, die mit dem Versand von Unterlagen und Informationen bestrauten Personen; im Falle von Kontodaten ausschließlich die mit der Betreuung der Vereinskasse betrauten Personen. Die jeweils mit der Bearbeitung der Daten beauftragten Personen werden regelmäßig über ihre Verpflichtungen entsprechend der Datenschutzverordnung aufgeklärt.
Daten von Anwesenheitslisten werde nur in dem Umfang weitergegeben, wie dies zur Erfüllung unserer Verpflichtung gegenüber der fördernden Institutionen gefordert ist – die Preisgabe von Daten steht den TeilnehmerInnen immer frei und wir verweisen auch auf diese Freiheit.

e) Wie lange speichert die IMI die Daten?
Die im Rahmen einer Mitgliedschaft erhobenen Daten werden gespeichert, solange diese andauert – endet sie, löschen wir die Daten zum Ende des darauffolgenden Jahres. Ausnahmen können auf Grund steuerrechtlicher Vorgaben (z.B. bei Spendenbescheinigungen) möglich sein. Dafür müssen bestimmte Daten aus dem Zahlungsverkehr (Zahlungsdaten, Bescheinigungen)solange gespeichert werden, bis die steuerliche und vereinsrechtliche Behandlung abgeschlossen ist.
Nach Ende der steuerrechtlichen Verpflichtungen werden die Daten endgültig gelöscht.
Die im Rahmen von Abonnements und Bestellungen erhobenen Daten werden so lange gespeichert, wie dies im Rahmen der Geschäftsbeziehung und der Erfüllung unserer Aufgaben notwendig ist. Bestimmte Daten z.B. einmalige Bestellungen werden nicht über einen längeren Zeitraum gespeichert. Sie werden am Ende des auf die Beendigung der Verpflichtungen folgenden Kalenderjahres gelöscht, es sei denn andere rechtliche Verpflichtungen stehen dem im Wege.
Denn auch bei Bestellungen müssen wir bestimmte Daten aus dem Zahlungsverkehr (Zahlungsdaten, Bescheinigungen) solange speicheren, bis die steuerliche und vereinsrechtliche Behandlung abgeschlossen ist.

f) Welche Datenschutzrechte habe ich?
Sie haben jederzeit ein kostenloses Auskunftsrecht über die von Ihnen gespeicherten Daten. Dazu gehört auch eine Berichtigungsrecht und ein Widerspruchsrecht zur Speicherung, dem wir gerne nachkommen, solange dem keine anderen rechtlichen Verpflichtungen (Steuerrecht, Vereinsrecht etc.) entgegenstehen.