IMI-Factsheet

Rüstung

von: IMI | Veröffentlicht am: 5. März 2024

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

Leider verläuft die Rüstungsspirale derart rasant, dass wir uns wieder gezwungen sahen, unser Factsheet „Rüstung“ erneut grundlegend zu überarbeiten (und auch hier gibt es schon wieder neue updates, siehe unten). Jetzt finden sich neben aktualisierten Zahlen zur Rüstungsindustrie, Rüstungsexporten und dergleichen unter anderem auch Informationen zum „Sondervermögen“ der Bundeswehr und der Debatte um Sozialkürzungen zur Finanzierung des aktuellen Rüstungsschubes.

Das Factsheet kann wie immer kostenlos hier heruntergeladen oder ebenfalls kostenlos in Print für Büchertische etc. im Materialshop der DFG-VK bestellt werden: https://shop.dfg-vk.de/?product=factsheet-ruestung-februar-2024

 

Wir bemühen uns sehr, unser Material wenn irgend möglich kostenlos oder zum Selbstkostenpreis zur Verfügung zu stellen – dies ist aber nur möglich, durch die Unterstützung von Mitgliedern. Deshalb freuen wir uns sehr über jede Form der Unterstützung! IMI-Mitglied werden ist auch online möglich, hier geht’s zur  Mitgliederseite (wo sich auch Printformularen finden).

 

Leider ist uns ein kleiner Rechenfehler unterlaufen, den wir erst mirt dem nächsten Nachdruck korrigieren können:Unterstellt dsa Sondervermögen wäre Teil des Haushaltes (was es nicht ist), wäre der Anteil der Militärausgaben am Gesamtbudget 18 Prozent (und nicht, wie wir geschrieben haben, 19 Prozent).

UPDATE: Außerdem gibt es seit März 2024 bereits wieder weitere wichtige Entwicklungen (die wir dann in der nächsten Auflage einbauen) – die wichtigsten: Die NATO schätzt die deutschen Militärausgaben 2024 inzwischen nicht mehr wie im Factsheet auf 86,2 Mrd. Euro, sondern auf 90,58 Mrd. Euro (2,12% des BIP)! Die Summe setzt sich zusammen aus 51,95 Mrd. Euro Verteidigungshaushalt, hinzu kommen 19,8 Mrd. aus dem Sondervermögen und 18,83 Mrd. Euro nach NATO-Kriterien.