IMI-Aktruell 2019/327

FCAS: Startschuss zur Finanzierung?

von: 5. Juni 2019

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

Das geplante deutsch-französische Kampfflugzeug (FCAS) soll eines, wenn nicht das zentrale europäische Rüstungsgroßprojekt der nächsten Jahrzehnte werden (siehe IMI-Analyse 2019/03). Wie Spiegel Online berichtet, soll der Bundestag morgen über eine erstmalige Freigabe von Geldern für das Projekt entscheiden: „Zur Finanzierung des gemeinsamen neuen Kampfflugzeugs von Deutschland und Frankreich soll am Mittwoch eine wichtige Entscheidung fallen. Die Haushaltspolitiker der Großen Koalition wollen erstmals deutsches Geld für die Erforschung des Flugzeugsystems der sechsten Generation freigeben. […] Die Details des Megaprojekts gehen aus einer Vorlage für den Haushaltsausschuss des Bundestages hervor, der dem SPIEGEL vorliegt. Demnach sollen die Parlamentarier insgesamt 32,5 Millionen Euro für das insgesamt milliardenschwere Projekt bewilligen, das wie kein anderes die deutsch-französische Partnerschaft symbolisieren soll. Mit der Entwicklung des Kampfjets soll Europa auch unabhängiger von den USA werden. […] Laut Vorlage des Bundesfinanzministeriums für die Abgeordneten des Haushaltsausschusses werden die Kosten allein für die Entwicklung des Waffensystems bis zum Jahr 2030 mit rund acht Milliarden Euro veranschlagt.“ (jw)

Ähnliche Artikel