IMI-Aktuell 2019/213

Monitoring: Zivilopfer

von: 10. April 2019

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

Anfang März unterzeichnete US-Präsident Donald Trump ein Dekret, das den Direktor für die nationalen Nachrichtendienste (ODNI) von seiner Pflicht entband, jährliche Berichte über die in Operationen außerhalb von Kampfgebieten getöteten Zivilist*innen veröffentlichen zu müssen (IMI-Standpunkt 2019/010). Die Organisation Airwars und das Bureau of investigative Journalism haben nun angekündigt, diese Lücke schließen zu wollen: „Airwars has announced that in partnership with the Bureau of Investigative Journalism, it will also now be monitoring airstrikes and reported civilian harm from secretive US campaigns in Pakistan, Yemen and Somalia, in addition to its current portfolio of major conflicts. […] Airwars already monitors and assesses civilian harm claims from international military actions in Iraq, Syria, and Libya.“ (jw)

Ähnliche Artikel