IMI-Aktuell 2019/179

Rüstungshaushalt: Seifenoper (II)

von: 19. März 2019

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

Das Verteidigungsministerium hätte eigentlich gerne 47,2 Mrd. Euro für den Militärhaushalt 2020 gehabt (2018: 38,5; 2019: 43,2). Das SPD-geführte Finanzministerium hatte zunächst „nur“ 44,7 Mrd. Euro vorgesehen, nun aber nochmal „nachgebessert“ (siehe IMI-Aktuell 2019/168), wie das Handelsblatt schreibt: „Der Verteidigungsetat soll nach Informationen von Reuters 2020 auf 45,1 Milliarden Euro steigen. Darauf haben sich Regierungskreisen zufolge die Spitzen der Koalition geeinigt. Das wäre 400 Millionen Euro mehr als der ursprüngliche Ansatz des Bundesfinanzministeriums. Zudem gebe es die Zusage, dass die neuen Regierungsflugzeuge nicht aus dem Etat des Verteidigungsministeriums bezahlt würden, was 2020 rund 200 Millionen Euro ausmache.“ (jw)

Ähnliche Artikel