IMI-Aktuell 2019/092

Mazedonien: Strategisch

von: 7. Februar 2019

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

Nach der Beilegung des Namensstreits gilt es als wahrscheinlich, dass Mazedonien (bzw. in der Neuregelung „Neumazedonien“) in absehbarer Zeit der NATO beitreten wird. Im Deutschlandfunk wird die strategische Bedeutung des Landes aus Sicht der NATO hervorgehoben: „Für die NATO hat der Beitritt der ehemaligen jugoslawischen Republik vielmehr eine symbolisch-strategische Bedeutung. Wichtig, weil die NATO aus ihrer Sicht damit eine weitere Lücke auf dem Balkan schließt und den Einfluss Russlands in Grenzen hält.“ (jw)

Ähnliche Artikel