IMI-Aktuell 2017/192

„Auszeit“ bei der Bundeswehr

von: 3. April 2017

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

Die Bundesagentur für Arbeit unterhält u.a. die Homepage Abi.de, die jungen Menschen nach dem Abitur bei der Orientierung auf dem Arbeitsmarkt helfen soll. Die Bundeswehr taucht dort gleich mehrfach auf, etwa wenn es um die Suche nach einem Studienplatz der Humanmedizin geht. Auch wer sich nach dem Polizeiberuf erkundigt, landet über einen Klick auf „Es muss nicht immer die Polizei sein“ bei Karrieremöglichkeiten bei der Bundeswehr (und beim Verfassungsschutz).
Oder man klickt sich einfach von der Startseite zur Bundeswehr als Arbeitgeber. Der Weg dorthin ist nicht besonders intuitiv: Hierzu muss man zunächst auf den Reiter „orientieren“ klicken und dann auf den Link „Auszeit nach dem Abi“, der mit einer Strandszene illustriert ist. Wer in der folgenden Auswahl „Freiwillige Jahre“ wählt, die mit einem Bild von Kindern symbolisiert werden, findet hier zwischen „Soziales und Umwelt“ und „Im Ausland“ auch ein freundlich lächelndes Soldatengesicht. Von dort führt dann auch gleich ein Link zur Homepage www.bundeswehrkarriere.de.

Ähnliche Artikel