IMI-Aktuell 2014/025

Syrien: Giftgas-Lügen

von: 21. Januar 2014

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

Wie üblich kommen bezüglich dem von den USA der syrischen Regierung in die Schuhe geschobenen Giftgaseinsatz im August 2013 immer mehr Ungereimtheiten zu Tage (siehe auch IMI-Aktuell 2013/526 und 2013/483). Nun kommt eine Studie der MIT Science, Technology and Global Security Working Group zu dem Ergebnis, die Raketen hätten unmöglich aus Gebieten abgefeuert werden, die unter Kontrolle von Regierungstruppen standen – obwohl genau dies von US-Seite behauptet und als ein wesentliche „Beweis“ gewertet wurde: „The authors of a report released Wednesday said that their study of the rocket’s design, its likely payload and its possible trajectories show that it would have been impossible for the rocket to have been fired from inside areas controlled by the government of Syrian President Bashar Assad.” (McClatchy, 15.01.2014 via bpb-9-11-newsletter) (jw)

Ähnliche Artikel