IMI-Aktuell 2016/081

Syrien: 11% tot oder verletzt

von: 13. Februar 2016

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

Laut Democracy Now, einem US-amerikanischen Nachrichtensender, der sich auf einen Bericht des Syrian Center for Policy Research beruft, seien 11,5% der syrischen Bevölkerung seit 2011 tot oder verletzt: 470.000 Syrier_innen seien durch den Krieg gestorben und fast 2 Millionen verletzt. Die durchschnittliche Lebenserwartung sei von 70 Jahre auf 55 Jahre gefallen. Die Beteiligung einiger EU Staaten an der Bombardierung Syriens sowie die Migrationspolitik der EU, welche Migrant_innen zu riskanten Fluchtmethoden zwingt, mindert die hohen menschlichen Kosten dieses Krieges nicht. (ja)

Ähnliche Artikel