IMI-Aktuell 2014/617

Rüstungshaushalt: Schluck aus der Pulle!

von: 3. Dezember 2014

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

Obwohl das Sparziel aus dem Jahr 2010 für den Bundeswehrhaushalt 2014 ursprünglich einen Umfang von 27,6 Mrd. Euro vorsah, belief er sich tatsächlich auf 32,4 Mrd. Euro. Wie bundeswehr-journal.de heute berichtet, wird der Etat 2015 nun noch einmal erhöht: “Deutschlands Verteidigungsausgaben steigen im Jahr 2015 um 539 Millionen auf rund 32,97 Milliarden Euro. Der Haushaltsausschuss des Bundestages hatte den ursprünglichen Ansatz der Regierung für den Einzelplan 14 in Höhe von 32,26 Milliarden noch einmal um rund 713 Millionen Euro aufgestockt.“ (jw)

Ähnliche Artikel