IMI-Aktuell 2019/343

Kampfpanzer: Deutsche Führung

von: 14. Juni 2019

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

Das Handelsblatt berichtet, Union und SPD seien bestrebt, Rheinmetall die Führung des geplanten deutsch-französischen Kampfpanzers zuzuschanzen, indem auf eine Übernahme von KMW gedrängt wird: „Bisher ist unklar, ob Rheinmetall oder KMW die industrielle Federführung für die Entwicklung des deutsch-französischen Panzers erhält. Bei einer Beauftragung von KMW haben deutsche Politiker Bedenken, dass die deutsche Führung des Projekts verwässert werden könnte, da das Unternehmen vor einigen Jahren mit dem französischen Staatskonzern Nexter fusioniert hatte. Die Politiker von Union und SPD wollen dem Schreiben zufolge nun bis zum 30. September einen Zusammenschluss von KMW und Rheinmetall erzwingen oder eine klare Entscheidung, welcher der beiden Konzerne die Führung des deutsch-französischen Panzer-Projekts übernimmt. Bis eins von beidem geschehen ist, wollen sie im Parlament nicht über weitere Schritte bei dem Kampfjet beraten.“ (jw)

Ähnliche Artikel