[0525] IMI-Kongress 2018 / Extraktivismus und Südafrika

von: 29. Oktober 2018

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

———————————————————-
Online-Zeitschrift „IMI-List“
Nummer 0525 ………. 21. Jahrgang …….. ISSN 1611-2563
Hrsg.:…… Informationsstelle Militarisierung (IMI) e.V.
Red.: IMI / Jürgen Wagner / Christoph Marischka
Abo (kostenlos).. https://listi.jpberlin.de/mailman/listinfo/imi-list
Archiv: ……. http://www.imi-online.de/mailingliste.php3
———————————————————-

Liebe Freundinnen und Freunde,

in dieser IMI-List findet sich

1.) nochmal der kurze Hinweis auf den kommenden IMI-Kongress „Deutschlands Aufrüstung“ (8./9. Dezember);

2.) der Hinweis auf die Studie über den Zusammenhang zwischen dem neoliberalen Extraktivismus der EU und Gewalt in Südafrika;

1.) IMI-Kongress: Deutschland Aufrüstung: An allen Fronten! Auf allen Ebenen!

Datum: 8./9. Dezember 2018 (Auftaktveranstaltung am 7. Dezember)
Ort: Schlatterhaus: Österbergstr. 2, 72072 Tübingen

Inzwischen ist das Programm und alle weiteren Infos zum IMI-Kongresses online: http://www.imi-online.de/2018/09/07/imi-kongress-2018-deutschland-ruestet-auf/

Plakat: http://www.imi-online.de/download/IMI_Kongress_Plakat_2018.pdf

Banner: http://www.imi-online.de/banner/IMI_Banner_18.jpg

Bei Nachfragen gerne ans IMI-Büro wenden: imi@imi-online.de (07071-49154)

2.) IMI-Studie über EU-Extraktivismus und Gewalt in Südafrika

Am morgigen Dienstag findet in Berlin eine Investorenkonferenz im Rahmen der G20-Initiative Compact with Africa (CwA) statt. Ab 12:00 Uhr wird hiergegen auf dem Pariser Platz eine Kundgebung stattfinden (s. https://www.imi-online.de/2018/10/29/africa-compact-demo/)

Die neue Studie der IMI „Europa und der neoliberale Extraktivismus in Südafrika“ geht auf die Geschichte und Gegenwart der EUropäischen Wirtschaftsbeziehungen mit afrikanischen Staaten ein und beschreibt ganz konkret am Beispiel des Massakers von Marikana (2012) die Zusammenhänge zwischen hiesiger Wirtschaftspolitik und Gewalt im globalen Süden:

IMI-Studie 2018/08
Europa und der neoliberale Extraktivismus in Südafrika
Ungleiche Entwicklung und die Externalisierung von Gewalt
http://www.imi-online.de/download/IMI-Analyse2018-8-Extraktivismus-Web.pdf
Simon Lang (26. Oktober 2018)

INHALTSVERZEICHNIS
1. Einleitung – 2
2. Neoliberaler Extraktivismus – 2
2.1. Die neoliberale Wende– 2
2.2. Mechanismen neoliberaler Rohstoffaneignung – 4
3. Die Handels- und Rohstoffpolitik der Europäischen Union – 5
4. Südafrika und der Handel mit der Europäischen Union – 6
4.1. Die Neoliberalisierung Südafrikas – 6
4.2. Südafrikas Handelsbeziehungen mit der Europäischen Union – 7
5. Die Gewaltförmigkeit des neoliberalen Extraktivismus – 8
6. Die Remilitarisierung Südafrikas – 9
6.1. Südafrika als eigenständiger Sicherheitsakteur – 9
6.2. Die Paramilitarisierung der südafrikanischen Polizei – 10
7. Das Massaker von Marikana – 12
7.1. Vorgeschichte, Verlauf und Aufarbeitung – 12
7.2. Der Bezug zu Europa – 14
8. Die Externalisierung extraktivistischer Gewalt – 15
Anmerkungen – 16
Ganze Studie hier herunterladen: http://www.imi-online.de/download/IMI-Analyse2018-8-Extraktivismus-Web.pdf