IMI-Aktuell 2017/327

Montenegro: Strafen

von: 9. Juni 2017

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

Erst kürzlich ist Montenegro als 29. Staat der NATO beigetreten, wogegen es in der Bevölkerung sehr große Proteste gab. Die Regierung reagierte nun auf den offensichtlich weitverbreiteten Groll im Land damit, Geldstrafen für die Beleidigung des Bündnisses anzudrohen, wie ORF berichtet: „In Montenegro müssen Bürger, die die NATO-Allianz verspotten, künftig mit einer Geldstrafe in der Höhe von 3.000 bis 10.000 Euro rechnen. […] Aus der Regelung ausgenommen ist, wenn die Verspottung im ‚Rahmen einer ernsten Kritik in einer wissenschaftlichen, literarischen oder künstlerischen Arbeit‘ erfolgt ist“. (jw)

Ähnliche Artikel