IMI-Studie 2017/04

Die Militärmacht Deutschland und ihre Rüstungsindustrie: Airbus Defence and Space

von: Roman Christof | Veröffentlicht am: 17. Februar 2017

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel


Die Militärmacht Deutschland und ihre Rüstungsindustrie
Airbus Defence and Space

Hier zum Download

 

Inhaltsverzeichnis
1. Einleitung
2. Deutschland und die EU auf Weltmachtkurs
3. Eine Weltmacht schafft sich ihre Rüstungsindustrie: Airbus Defence and Space
4. Airbus Defence and Space und die militärische Luftfahrt
4.1. Deutsch-europäische Aufrüstung: A400M
4.1.1 Politische und militärische Relevanz
4.1.2 Praktische Umsetzung
4.2 Die EU-Drohne
4.2.1 Politische und militärische Relevanz
4.2.2 Praktische Umsetzung
5. Die Bundeswehr und die militärische Raumfahrt
6. Die Satellitenprogramme von ADS
6.1 TanDEM-X
6.1.1 Politische und militärische Relevanz
6.1.2 Praktische Umsetzung
6.2 SATCOMBw – Satellitenkommunikation für die Bundeswehr
6.2.1 Politische und militärische Dimension
6.2.2. Praktische Umsetzung
6.3 Militärische Satellitenkommunikation im europäischen Rahmen
7. Fazit

Hier zum Download

Einleitung

Der Airbus-Konzern, der einerseits wegen seiner Herstellung von Zivilflugzeugen bekannt ist, andererseits Schlagzeilen wegen zahlreicher Pannen bei Großprojekten macht, firmiert als gewinnträchtiges Unternehmen auf einem „Milliardenmarkt“ und wird von der EU-Politik als veritabler Kontrahent zu Boeing im Konkurrenzkampf zwischen Europa und den USA hofiert. Regelmäßig bekunden insbesondere deutsche und französische Politiker, auch wenn sie vor (vorsichtigen) Ermahnungen nicht zurückschrecken, die Wichtigkeit des Unternehmens für Staat und Wirtschaft. Dabei ist neben der zivilen Sparte, die hauptsächlich das öffentliche Image des Konzerns prägt, die Produktion von militärischen Rüstungsgütern wie Kampflugzeugen, Drohnen etc. das zweite wichtige Standbein des Unternehmens. Diese militärische Sparte des Airbus-Konzerns, Airbus Defence and Space (ADS), wird im Weiteren im Mittelpunkt stehen. An diesem Konzern soll gezeigt werden, wie der deutsche Staat in Kooperation mit seinen europäischen Verbündeten einen Eurochampion im Bereich der Luft- und Raumfahrt etablierte, um über diesen Rüstungsgüter für seine sicherheitspolitische Agenda und kriegerischen Einsätze zu erhalten, die militärpolitisch wie wirtschaftlich in der internationalen Staatenkonkurrenz scheinbar unerlässlich sind. Hierfür sollen kurz die Struktur von Airbus Defence and Space erläutert und einige der wichtigsten Produkte des Unternehmens skizziert werden. Dazu gehören das militärische Transportflug A400M und auch das derzeit geplante Projekt der EU-Drohne, für deren Entwicklung ADS 2016 den Zuschlag bekam. Neben diesen Produkten der Luftfahrt stellt ADS der Bundeswehr auch Satellitensysteme zur Verfügung: das 3D-Höhenmodell TanDEM-X und die Satellitenkommunikation SATCOM. Diese sollen bezüglich der deutschen Raumfahrt im militärischen Bereich und der deutschen Weltraumpolitik erläutert werden.

Hier zum Download

Ähnliche Artikel