IMI-Aktuell 2016/377

Kampfdrohne: Doch Heron?

von: 30. Juni 2016

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

Obwohl es den Anschein hatte, als sei die Entscheidung zur Ausleihe der israelischen Kampfdrohne Heron bereits gefallen, tauchten kürzlich Berichte auf, die Bundeswehr bevorzuge nun doch die amerikanische Predator (siehe IMI-Aktuell 2016/326). Laut einem Bericht von Israel Heute scheint nun aber doch die Entscheidung für die Heron gefallen zu sein: „Die Deutsche Bundeswehr hat sich für die israelischen Kampfdrohnen der Israel Aerospace Industries entschieden. Am vergangenen Donnerstag wurde ein erster Vertrag für das Ausleihen von bis zu fünf Drohnen des Typs Heron TP, oder auf hebräisch Eitan, unterzeichnet. Die Kosten des Geschäfts betragen 600 Millionen Euro. Die Drohnen werden von Israel aus betrieben.“ (jw)

Ähnliche Artikel