Dokumentation

Kritische Anmerkungen zum „Aufruf zur Unterstützung des zivilen Widerstandes in Syrien“

von: IMI | Veröffentlicht am: 19. Dezember 2012

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

Vor kurzem initiierten „Medico international“ und „Adopt a Revolution“ (AaR) den „Aufruf zur Unterstützung des zivilen Widerstandes in Syrien“, der auch von einigen prominenten Persönlichkeiten der Friedens- und Antikriegsbewegung unterzeichnet wurde.

Die Informationsstelle Militarisierung hat sich bereits vor einiger Zeit kritisch mit „Adopt a Revolution“ auseinandergesetzt (siehe IMI-Standpunkt 2012/021:) und ist der Auffassung, dass  auch der aktuelle Aufruf durch zahlreiche Probleme und Schieflagen gekennzeichnet ist.

Im Folgenden dokumentieren wir einige Einschätzungen, die wesentliche Kritikpunkte an dem Aufruf wiedergeben:

— Mohssen Massarrat: Warum ich den Syrien-Aufruf von medico international und adopt a revolution „Freiheit braucht Beistand“ nicht unterschreiben kann, 17. Dezember 2012

Das Komitee für Grundrechte und Demokratie zieht sich aus dem Unterstützerbündnis der Kampagne „Adopt a Revolution“ (AaR) zurück, 19. Dezember 2012

— Konstantin Wecker: Zum Syrien Aufruf, 12. Dezember 2012

Keine Rede von einer politischen Lösung. Der Syrien-Aufruf von Adopt a Revolution und Medico International in der Kritik, Hintergrund.de, 18.12.2012

— Joachim Guilliard: Kein Aufruf zum Frieden – zum neuen Appell von „Adopt a Revolution“, 12. Dezember 2012

 

Weitere Analysen und Hintergründe zu den Auseinandersetzungen in Syrien finden sich hier

 

 

Ähnliche Artikel