IMI-Standpunkt 2010/033 - in: iz3w (September/Oktober 2010)

Politik der harten Hand

Ungleiche Sicherheit und sichere Ungleichheit in Zentralamerika

von: Rosa Lehmann / Malte Lühmann | Veröffentlicht am: 30. August 2010

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

Gewalt und Kriminalität etwa durch Jugendbanden treten als drängende Probleme für die Gesellschaften der zentralamerikanischen Länder immer mehr in den Vordergrund. Doch die dominanten repressiven Strategien tragen nicht zu ihrer Eindämmung bei. Statt an den Ursachen zu rütteln, setzen die Eliten weiter auf sozialen Ausschluss benachteiligter Gruppen.

http://www.iz3w.org/iz3w/Ausgaben/320/LP_s26.pdf

Ähnliche Artikel