in: Schwäbisches Tagblatt 12.08.2002, Seite 3

„Wir glauben Euch noch nicht“

Wir zitieren aus: Frankfurter Rundschau

von: Schwäbisches Tagblatt / Pressebericht / Dokumentation | Veröffentlicht am: 12. August 2002

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

Die FR berichtete am Samstag auf ihrer Titelseite über die Forderungen deutscher Kriegsgegner und befragte dafür auch die Tübinger Informationsstelle Militarisierung (IMI).

(…) Tobias Pflüger hat in den vergangenen Tagen viele Schlagzeilen gelesen, die ihn eigentlich jubeln lassen müssten: Schröder gegen Krieg in Irak, Außenminister Joschka Fischer (Grüne) ebenso, und sogar Unionsmitglieder wie der CDU-Außenpolitiker Karl Lamers warnen vor einem Angriff zum jetzigen Zeitpunkt. Doch Pflüger, der im Vorstand der Informationsstelle Militarisierung (IMI) Friedenspolitik macht, ist skeptisch: „Was fehlt, sind wirklich substanzielle Schritte“, sagt er am Freitag im Gespräch mit der FR.

„Wirklich substanziell“ wäre ein Schritt für Pflüger, wenn die Bundesregierung den US-amerikanischen Streitkräften die Nutzung der militärischen Infrastruktur in Deutschland für einen Krieg gegen Irak untersagen würde. Und in einer Presseerklärung mit dem Titel „Wir glauben Euch noch nicht“ geht die in Tübingen ansässige IMI sogar noch weiter: Nicht nur die deutschen, sondern auch die US-amerikanischen Militärbasen in der Bundesrepublik sollten der Armee für den Fall eines Kriegs gegen Irak nicht mehr zur Verfügung stehen. Von Frankfurt am Main, Ramstein oder Spangdahlem dürfe kein US-Flugzeug Richtung Irak abheben. (…)

Außerdem, fordert die IMI, müsse Verteidigungsminister Peter Struck (SPD) die sechs deutschen Fuchs-Spürpanzer sowie die 52 Bundeswehr-Soldaten, die in Kuwait stationiert sind, von dort abziehen. (…)

Der Originalbericht findet sich hier:
http://www.imi-online.de/2002.php3?id=164

Die diesem Bericht zugrundeliegende IMI-Analyse findet sich hier:
http://www.imi-online.de/2002.php3?id=159
http://www.imi-online.de/download/Irak-deutsch.pdf

Ähnliche Artikel