„(Militärische) Interventionen, Normalität in der Zukunft?“ am 06./07. Mai in Tübingen (Schlatterhaus)

Vorstellung der Referent/inn/en

von: | Veröffentlicht am: 1. Mai 2000

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

Vorbemerkung

John Catalinotto, New York (USA)
Tobias Pflüger (Tübingen)
Alla Yaroshinskaya, Moskau (Russland)
Dr. Peter Freitag (Dresden)
Paul Schäfer (Köln / Berlin)
Branka Jovanovic (Jugoslawien)
Andrea Meyer-Edoloeyi, Linz (Österreich)
Solange Fernex (Frankreich)
Dr. Winfried Wolf (Mannheim / Berlin)
Elisabeth Schroedter (Potsdam)
Reiner Braun (Dortmund)
Prof. Dr. Hans-Peter Dürr (München)
Claudia Haydt (Tübingen)

Seit 01.05.2000 ist diese Seite im Netz

Vorbemerkung: Die internationalen Referent/innen der Tagung (Militärische) Interventionen – Normalität in der Zukunft sollen im folgenden etwas vorgestellt werden. Die Referent/innen werden in der Reihenfolge ihres Auftritts aufgeführt. Manchmal werden die Refenert/inn/en genauer vorgestellt, manchmal wird auf Homepages verwiesen, manchmal beides. Verantwortlich für den Text, die Recherche (und mögliche Fehler) ist Tobias Pflüger. John Catalinotto
zurück zur Liste mit allen Referent/inn/en

John Catalinotto vom International Action Center (IAC) in New York, das vom ehemaligen US-Justizminister Ramsey Clark gegründet wurde, spricht am 06.05.2000 ab 11.00 Uhr in Tübingen (Schlatterhaus) auf der Tagung (Militärische) Interventionen – Normalität in der Zukunft? im Tübinger Schlatterhaus. John Catalinotto spricht auch deutsch.

John Catalinotto war schon in der Antikriegsbewegung gegen den Vietnamkrieg aktiv und setzt sich derzeit für die Freilassung von Mumia Abu Jamal ein. Er war beteiligt an den Gegenaktivitäten zum IWF-Gipfel in Seattle und zum Gegengipfel zum G7-Gipfel in Washington.

Im folgenden zwei Texte und ein Link:

Ein ausführlicher Text aus Österreich, der John Catalinotto, das International Action Center (IAC), den Begründer des IAC, den ehemaligen US-Justizminister Ramsey Clark und die internatioanle Tribunalbewegung gegen den NATO-Krieg gegen Jugoslawien vorstellt.

John Catalinotto ist Spezialist für die Munition mit abgereichertem Uran, die die USA bzw. die NATO auch gegen Jugoslawien eingesetzt haben. Hier ein kurzer Text dazu.

Zur Situation im Kosovo schreib Catalinotto folgendes:
„Dismemberment of Yugoslavia: The Case of Kosovo“

Das Internation Action Center (IAC) ist im Internet unter http://www.iacenter.org erreichbar.
Tobias Pflüger

zurück zur Liste mit allen Referent/inn/en

Tobias Pflüger ist Politikwissenschaftler und geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Informationsstelle Militarisierung (IMI) e.V. Er ist u.a. Autor des Buches „Die neue Bundeswehr“ und zahlreicher Fachartikel. Pflüger ist Mitglied der R edaktion der zeitschruift „Wissenschaft und Frieden“. Er promoviert derzeit über „Neue deutsche Militärpolitik“, ist Promotionsstipendiat der Rosa-Luxemburg-Stiftung. Am 28.06.2000 findet gegen ihn ein Prozeß wegen „Öffentl. Aufforderung zur Fahnenflucht“ (während des Krieges gegen Jugoslawien) statt. Pflüger ist einer der Initiatoren der Tagung. Alles weitere auf seiner Homepage http://www.tobias-pflueger.de oder bei IMI unter http://www.imi-online.de
Alla Yaroshinskaya

zurück zur Liste mit allen Referent/inn/en

Alla Yaroshinskaya wurde 1992 mit dem alternativen Nobelpreis ausgezeichnet für ihre Aufklärungsarbeit zum Reaktorunglück / GAU in Tschernobyl.

Eine ausführliche Beschreibung ihrer Person und ihrer Aktivitäten findet sich (auf Englisch) auf den Seiten des alternativen Nobelpreiskomitees.
Dr. Peter Freitag

zurück zur Liste mit allen Referent/inn/en

Dr. sc. Peter Freitag aus Strießen ist Mitglied der Dresdner Studiengemeinschaft Sicherheitspolitik. Er hat sich eingehend mit der NATO-Politik einerseits und der Politik Russlands andererseits beschäftigt. Bei der NATO-Politik nach dem Jugoslawienkrieg interessieren ihn besonders die weitere Entwicklung der Militärdoktrinen und Strategiekonzepte und deren Folgen. Deshalb ist in seinem Blickfeld auch die neue NATO-Strategie und die Entwicklung der EU – Militärpolitik. Er hat sich auch mit der neuen russischen Militärstrategie auseinandergesetzt. Dr. Peter Freitag kommt statt Prof. Dr. Ernst Woit.
Paul Schäfer

zurück zur Liste mit allen Referent/inn/en

Paul Schäfer ist Soziologe. Zusammen mit Rainer Rilling hat er die Gründung der Zeitschrift „Wissenschaft und Frieden“ iniitiert. Er gehört noch heute der Redaktion an. Außerdem ist er Autor zahlreicher Fachartikel im Bereich Friedensforschung und Militärpolitik. Paul Schäfer ist wissenschaftlicher Mitarbeiter der PDS-Bundestagsfraktion in Berlin für den Bereich Militärpolitik. Zusammen mit Prof. Dr. Ulrich Albrecht, Berlin, hat er das Buch „Der Kosovo-Krieg. Fakten, Hintergründe, Alternativen.“ Köln: PapyRossa-Verlag, 1999 herausgegeben.

Branka Jovanovic

zurück zur Liste mit allen Referent/inn/en

Branka Jovanovic ist Vorsitzende der neuen grünen Partei Jugoslawiens. Sie hat während des Krieges wiederholt (z.B. in einer Pressekonferenz gemeinsam mit dem SPD-Abgeordneten Hermann Scheer) auch auf die ökologischen Schäden in Gesamtjugoslawien durch die NATO-Bomben hingewiesen. Sie hat einen eindrücklichen Brief an Joschka Fischer geschrieben und ihn auf die Folgen des Kriegführens hingewiesen. Branka Jovanovic spricht deutsch und lebt zeitweise hier.
Andrea Mayer-Edoloeyi

zurück zur Liste mit allen Referent/inn/en

Andrea Mayer-Edoloeyi ist Kulturschaffende (u.a. im Kulturverein Kanal) in Linz, Österreich. Sie ist aktiv in der Friedenswerkstatt Linz, einer befreundeten Partnerorganisation der Informationsstelle Militarisierung. Andrea Mayer-Edoleyi war sehr aktiv in der österreichischen Antikriegsbewegung gegen den NATO-Krieg.

Als die rechtsextreme FPÖ in Österreich mit an die Regierung kam, war es für sie selbstverständlich sich bei den Protest- und Widerstandsaktionen gegen die blauschwarze Regierung zu beteiligen. In den ersten Tagen nach der Regierungsübernahme war es auch sie, die Webspace (also Platz im Internet) für die österreichweiten Gegen-Aktionen mit organisierte (http://www.gegenschwarzblau.cjb.net und http://www.gegenschwarzblau.net). Inzwischen koordiniert sie die Internetaktivitäten gegen schwarzblau im Bereich Oberösterreich (http://www.gegenschwarzblau.net/ooe) mit ihrem neuen Projekt „Content Investigation“.

Andrea Mayer-Edoloeyi kann also direkt aus dem „neuen Österreich“ berichten!

Sie selbst stellt sich auf den Seiten des Kulturvereins Kanal kurz vor: http://www.servus.at/kanal/andrea/default.htm
Solange Fernex

zurück zur Liste mit allen Referent/inn/en

Solange Fernex war Mitglied des Europäischen Parlaments für „Les Verts“ (die französischen Grünen). Sie engagiert sich insbesondere für atomare Abrüstung (ist beispielsweise eine Mitunterzeichnerin des „Schlainiger Manifestes“ und des „Haager Appells“). Während des Krieges gegen Jugoslawien unterstützte sie die Antikriegsposition und unterzeichnete auch die deutsche „Grüne Antikriegsinitiative“. Sie ist Präsidentin der französischen Sektion von WILPF (Womens International League for Peace and Freedom), Vize-Präsidentin des „International Peace Bureau“ (IPB) und noch heute eine Sprecherin der elsässischen Grünen, sie lebt in Biederthal im Elsaß.
Dr. Winfried Wolf, MdB

zurück zur Liste mit allen Referent/inn/en

Dr. Winfried Wolf ist PDS-Bundestagsabgeordneter für Baden – Württemberg. Er ist Mitglied im Verkehrs- und „Verteidigungsausschuß“. Wolf war einer der Mitautoren des Mehrheitsantrags auf dem Parteitag in Münster 2000, der keine Schlupflöcher für (UNO-)Militäraktionen zuließ.

Wolf ist seit 1974 tätig als Journalist und Buchautor; Veröffentlichungen insbesondere auf den Gebieten Weltwirtschaft, Dritte Welt und Verkehr. seit 1982 Mitarbeiter und Autor der Zeitschrift „konkret“ und seit 1986 verantwortlicher Redakteur der „Sozialistischen Zeitung/SoZ“. 1986 Dissertation an der Universität Hannover. Kriegsdienstverweigerer. Seit 1970 von R. Luxemburg beeinflußter Sozialist und an L. Trotzki orientierter Stalinismus-Kritiker; seit 1997 Mitglied der PDS. Mitglied des Bundestages seit 1994; verkehrspolitischer Sprecher der PDS-Fraktion.

Winfried Wolf gibt mit IMI u.v.a. zusammen die „Zeitung gegen den Krieg“ heraus, zum Jahrestag des NATO-Krieges gegen Jugoslawien erschien Nummer 6. Zum Jugoslawienkrieg hat er das Buch „Bombengeschäfte. Zur politischen Ökonomie des Kosovo-Krieges“ geschrieben, das im Konkret Literatur Verlag, Hamburg, 1999 erschien.

Elisabeth Schroedter, MdEP

zurück zur Liste mit allen Referent/inn/en

Elisabeth Schroedter ist grüne Europaabgeordente seit 1994. Sie einzige ostdeutsche Grüne von sieben Abgeordneten von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN. Sie stammt aus Potsdam. 1989 engagierte sie sich im Neuen Forum. Anfang 1990 wurde sie Mitglied der Grünen Partei in der DDR, die im Dezember 1990 mit den Grünen (West) fusionierte. Sie setzt sie sich dafür ein, dass nicht neue Grenzen zwischen den Beitrittskandidaten und den weiter östlich gelegenen Ländern und dem Balkan den europäischen Kontinent überziehen: „Eine Mauer in Europa wurde unter großem Jubel eingerissen. Wir müssen darauf achten, dass an anderer Stelle keine neue entstehen.“ Elisabeth Schroedter war von 1994 bis 1996 bereits Präsidentin der Delegation des Europäischen Parlamentes für die Beziehungen zur Ukraine, Belarus und Moldawien war, wurde ihr jetzt das Amt der Vizepräsidentin dieser Delegation übertragen.

Elisabeth Schroedter hat eine hervorragende und sehr informative Internetseite: http://www.elisabeth-schroedter.de/

Für die Tagung sind dort insbesondere die Texte zur „Militarisierung der Europaischen Union“ (http://www.elisabeth-schroedter.de/s-milit.html) und zu Osteuropa (http://www.elisabeth-schroedter.de/osteuropa.html) sehr interessant.

Elisabeth Schroedter engagiert sich klar und deutlich gegen Kriegswaffenexporte: http://www.elisabeth-schroedter.de/sicherheit.html
Sie hat in diesem Zusammenhang klare und für die Bundesregierung peinliche Fragen an die deutsche Präsidentschaft gestellt.
Reiner Braun

zurück zur Liste mit allen Referent/inn/en

Reiner Braun lebt in Dortmund und ist Geschäftsführer der „Naturwissenschaftler/innen – Initiative für Frieden und Zukunftsfähigkeit“. Er ist zudem Mitglied des geschäftsführenden Vorstandes der Zeitschrift „Wissenschaft und Frieden“. Er hat eine Spendenkampagne für die Universität in Katmandu / Nepal gestartet. Reiner Braun ist einer der Initiatoren der Tagung.
Prof. Dr. Hans-Peter Dürr

zurück zur Liste mit allen Referent/inn/en

Prof. Dr. Hans-Peter Dürr ist Physiker, 1987 hat er den alternativen Nobelpreis bekommen. Lebensläufe und Beschreibungen seiner Person und seines Wirkens finden sich u.a. hier oder hier oder hier.

Ein ganz neues Interview mit ihm in Publik-Forum ist hier.

Eine ausführliche Beschreibung seiner Person und seiner Aktivitäten findet sich (auf Englisch) auf den Seiten des alternativen Nobelpreiskomitees.

Claudia Haydt

zurück zur Liste mit allen Referent/inn/en

Claudia Haydt ist Religionssoziologin. Sie war bis Ende 1999 Tübinger Gemeinderätin und Fraktionsvorsitzende der Alternativen Liste (AL). Sie trat aus der Partei „Bündnis 90 / Die Grünen am dritten Tag des Krieges gegen Jugoslawien aus. Haydt ist Beirätin der Informationsstelle Militarisierung und Mitglied des Vorstandes der Zeitschrift „Wissenschaft und Frieden“.

Ähnliche Artikel