Quelle: Informationsstelle Militarisierung (IMI) e.V. - www.imi-online.de

IMI-Studie 2020/8

Selektive Empörung

Die Positionen Frankreichs, der EU und der ECOWAS bei strittigen Wahlen, Aufständen und Putschen in Westafrika

Pablo Flock (09.12.2020)

In den francophonen Ländern der Westafrikanischen Wirtschaftsgemeinschaft (ECOWAS) gab es seit 2010 fünf erfolgreiche Putsche, fünf Versuche von Machthabern, die Begrenzung von Amtszeiten zu umgehen, stets begleitet von Protesten, und mindestens sieben Wahlen, die die Oppositionen entweder schon vorher boykottierten oder danach als gefälscht ablehnten. Wie sich andere Staaten und internationale Organisationen bei solchen Ereignissen positionieren, variiert abhängig von Faktoren wie der ideologischen Kongruenz, der Unterstützung von Demokratie und Freihandel, sowie den wirtschaftlichen und geopolitischen Interessen, die die Akteure im Land und in der Region haben. Diese Studie untersucht wie sich die Regionalorganisation ECOWAS, die ehemalige Kolonialmacht Frankreich und die Europäische Union (EU) bei den genannten strittigen Wahlen, Protesten und Putschen positioniert und stellt dies in den Kontext der jeweiligen wirtschaftlichen und geopolitischen Interessen.

Die gesamte Studie herunterladen.

INHALTSVERZEICHNIS

Einleitung: Demokratische Grundwerte oder Freund- und Feindbilder     

Koloniale Kontinuitäten und westafrikanische Wirtschafts und Regierungsstrukturen     
Koloniale Kontinuität Frankreichs
Kontrolliere die Währung einer Nation… 
Die Westafrikanische Wirtschaftsgemeinschaft ECOWAS

Studie: Strittige Wahlen und Regierungswechsel    
Mali   
Elfenbeinküste           
Guinea           
Senegal          
Burkina Faso  
Niger  
Benin  
Togo   

Vergleich    
Gemeinsamkeiten und Unterschiede           
Die Positionen der Akteure   

Fazit   

Die gesamte Studie herunterladen.

http://www.imi-online.de/wp-content/uploads/2019/09/balkenwebsite-Beschnitt-768x176.jpg
------------

Quelle: Informationsstelle Militarisierung (IMI) e.V. - www.imi-online.de