IMI-Aktuell 2019/371

Berateraffäre: „Bevorzugter Partner“

von: 27. Juni 2019

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

Die beiden Schlüsselfiguren in der „Berateraffäre“ um die Vergabe von Aufträgen an externe „Experten“ durch das Verteidigungsministerium sind Timo Noetzel von Accenture und sein guter Bekannter und Taufpate einer seiner Töchter, Erhard Bühler, der damalige Abteilungsleiter Planung im Verteidigungsministerium. Der Stern berichtet nun über den privilegierten Zugang, den Noetzel über diese Bekanntschaft erhielt: „Am 3. Juli 2015, Noetzel war gerade den dritten Tag im neuen Job, hatte er bereits einen ersten Gesprächstermin mit dem Abteilungsleiter Bühler. Über 30 weitere sollten folgen – jedenfalls ausweislich des offiziellen Terminkalenders des Generals. […] Firmenintern bei Accenture wird sich Noetzel im Juli 2017 rühmen, wie man zum „bevorzugten Partner“ des Generals im Verteidigungsministeriums aufgestiegen sei.“ (jw)

Ähnliche Artikel