IMI-Aktuell 2019/320

Militärausgaben: Jobmotor?

von: 4. Juni 2019

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

Sowohl die EU-Kommission als auch die Trump-Regierung werden nicht müde die Behauptung in den Raum zu stellen, hohe Militärausgaben wären ein regelrechter Jobmotor. Zuletzt brachten Aussagen in diese Richtung von Peter Navarro, President Trumps Chefberater in Wirtschaftsfragen, William Hartung vom militärkritischen „Center for International Policy“ so auf die Palme, dass er noch einmal den diesbezüglichen Forschungsstand in The Nation zusammenfasste: „There’s no question that spending $750 billion on the Pentagon and related agencies, as the administration has proposed to do in its new budget, will create some jobs. But Trump and Navarro fail to acknowledge that virtually any other use of the same funds would create more jobs. Studies by economists at the University of Massachusetts have demonstrated that spending on infrastructure, clean energy, or education would create one and one-half to two times as many jobs per dollar spent than throwing more money at the Pentagon.“ (jw)

Ähnliche Artikel