IMI-Aktuell 2019/312

RAND & Russland: Destabilisierung

von: 30. Mai 2019

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

Die einflussreiche RAND Corporation, eine eng mit dem US-Militär verbandelte Denkfabrik, hat ein Papier veröffentlicht, in dem detailliert Pros und Contras verschiedener Maßnahmen zur Schwächung Russlands durchdiskutiert werden. Auch militärische Optionen (zB die Stärkung der Präsenz an der Ostflanke) werden diskutiert und teils befürwortet, die größte Schwäche, an der angesetzt werden könnte, wird aber im ökonomischen Bereich verortet: „RAND researchers conducted a qualitative assessment of ‘cost-imposing options’ that could unbalance and overextend Russia. […] Russia’s greatest vulnerability, in any competition with the United States, is its economy, which is comparatively small and highly dependent on energy exports.” (jw)

Ähnliche Artikel