IMI-Aktuell 2019/300

Manning: Plädoyer

von: 24. Mai 2019

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

Ein in den Massenmedien selten gehörtes Plädoyer für eine Freilassung von Chelsea Manning findet sich auf Zeit Online (via Bpb-Newsletter): „Wenn es (…) bereits genügend Anhaltspunkte für eine Anklage gibt, warum muss Chelsea Manning dann noch von einer Grand Jury vernommen werden? Außerdem: Nach dem Gesetzbuch dürfen unwillige Zeugen nur dann wegen Justizbehinderung in Beugehaft genommen werden, wenn eine Chance besteht, dass sie dadurch zur Umkehr bewegt werden können. Manning aber verweigert seit Monaten standhaft die Aussage und lässt sich von der Washington Post mit dem Satz zitieren: ‚Ich würde lieber verhungern, als meine Meinung diesbezüglich zu ändern.‘ Chelsea Manning muss darum unverzüglich freigelassen werden.“

Ähnliche Artikel