IMI-Aktuell 2019/296

Dirty Profits: Banken & Rüstungsexporte

von: 23. Mai 2019

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

Die Tagesschau berichtet über eine neue Studie zur Rolle von Banken bei Rüstungsexporten: „Laut einer Studie unterstützen die zehn größten europäischen Banken Rüstungsfirmen mit mehr als 24 Milliarden Euro. […] Das geht aus der Studie „Dirty Profits“ hervor. Die Menschenrechtsorganisation „Facing Finance“, Herausgeber der Studie, hat elf Rüstungsunternehmen untersucht, die in den vergangenen vier Jahren die Region Nahost und Nordafrika beliefert haben. Demnach finanzierten zehn europäische Top-Banken diese Firmen mit 24 Milliarden Euro. Die Deutsche Bank beteiligte sich im Zeitraum November 2015 bis Januar 2019 an Projekten von sieben der elf untersuchten Unternehmen im Volumen von insgesamt 1,8 Milliarden Euro.“ (jw)

Ähnliche Artikel