IMI-Aktuell 2019/204

Schiene: Gewerkschaftsproteste

von: 5. April 2019

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

Telepolis berichtet über einen Beschluss der Eisenbahner-Gewerkschaft Rheinland-Pfalz, der sich gegen die Nutzung des Schienennetzes für Truppentransporte richtet (siehe auch IMI-Analyse 2019/01, auf die im Artikel auch verwiesen wird): „Während der Beschluss der Berliner SPD für Aufregung in ganz Deutschland sorgte, machte ein antimilitaristischer Beschluss der Eisenbahner-Gewerkschaft Rheinland-Pfalz kaum Schlagzeilen. Lediglich die Tageszeitung Neues Deutschland berichtete, dass sich die Gewerkschaft mit klarer Mehrheit gegen Truppentransporte auf der Schiene ausgesprochen hat. ‚Dieser Beschluss enthält eine Aufforderung an die gewerkschaftlichen Gremien, ’sich gegen die im Rahmenfrachtvertrag zwischen der Deutschen Bahn und der Bundeswehr vereinbarten Kriegsvorbereitungen (…) durch die Deutsche Bahn zu positionieren‘. Bundestagsabgeordnete aus den Reihen der EVG- und anderer DGB-Gewerkschaften werden aufgefordert, den Rahmenfrachtvertrag ‚in den parlamentarischen Gremien zu thematisieren und die Umsetzung zu verhindern‘. Zudem werden die Betriebsräte und gewerkschaftlichen Vertrauensleute aufgefordert, ‚aufzuklären und zu mobilisieren, sich dieser Militarisierung zu verweigern‘, so der Wortlaut.‘“ (jw)

Ähnliche Artikel