IMI-Aktuell 2019/162

Venezuela: Fake News

von: 12. März 2019

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

Bilder von brennenden Lastern mit humanitären Hilfsgütern dienen seit 23. Februar als „Beweis“ für die Verbrechen der venezolanischen Maduro-Regierung und die vermeintliche Notwendigkeit eines „Regie Change“. Auf die Intercept wird zwar begrüßt, dass die New York Times kürzlich in einem Artikel nachwies, dass es sich hier um „Fake News“ handelt und die Laster von Anti-Maduro-Kräften angezündet wurden, allerdings weist Autor Glenn Greenwald kritisch darauf hin, dass diese Informationen schon seit einiger Zeit bekannt waren, aber aufgrund ihrer Quellen ignoriert wurden: „So everything the New York Times so proudly reported last night has been known for weeks, and was already reported in great detail, using extensive evidence, by a large number of people. But because those people are generally skeptical of the U.S. Government’s claims and critical of its foreign policy, they were ignored and mocked and are generally barred from appearing on television, while the liars from the U.S. Government and their allies in the corporate media were, as usual, given a platform to spread their lies without any challenge or dissent, just like the manual for how to maintain State TV intructs.“ (jw)

Ähnliche Artikel