IMI-Aktuell 2019/145

Trollfabrik: US-Cyberangriff

von: 2. März 2019

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

Spiegel Online berichtet über einen US-Cyberangriff auf eine mutmaßliche russische Trollfabrik: „Das US-Militär hat angeblich die russische Trollfabrik Internet Research Agency (IRA) für etwa zwei Tage vom Netz genommen, um eine Desinformationskampagne rund um die Auszählung der Midterms-Stimmen zu verhindern. Das berichtet die „Washington Post“ unter Berufung auf mehrere anonyme US-Beamte. Der Vorgang ist auf gleich vier Ebenen bemerkenswert. […] Der ‚Washington Post‘ zufolge wurde der Angriff vom U.S. Cyber Command (U.S. Cybercom) durchgeführt, unterstützt von der NSA. Beide Behörden unterstehen demselben General, sind aber formal getrennt. […] Die rechtlichen Grundlagen für derartige Offensivoperationen wurden erst 2018 geschaffen, durch eine Gesetzesänderung und eine Exekutivanordnung von US-Präsident Donald Trump.“ (jw)

Ähnliche Artikel