Quelle: Informationsstelle Militarisierung (IMI) e.V. - www.imi-online.de

IMI-Kongress (8./9. Dezember 2018)

Deutschlands Aufrüstung: An allen Fronten – Auf allen Ebenen!

Schlatterhaus (Österbergstr. 2), Tübingen

(11.10.2018)

AusdruckOktober2017-CoverIMI-Kongress 8./9. Dezember 2018:
Deutschlands Aufrüstung
(Tübingen, Schlatterhaus)

Plakat hier
Banner hier

 

Über Deutschland und Europa rollt eine Aufrüstungswelle, die eine Reihe von Bereichen erfasst: konkrete (technische) Rüstungsprojekte, die enorme Aufstockung des Verteidigungsetats auf 1,5% des BIP, die Aufrüstung und Militarisierung der EU (PESCO, Militärische Mobilität), die Aufrüstung im Cyber-Bereich, die Aufrüstung und Militarisierung der Polizei und die militärische (Wieder-)Aneignung ziviler Flächen im gesamten Bundesgebiet. In Strategiedokumenten wie dem geheimen Fähigkeitsprofil der Bundeswehr wird die Aufrüstungspolitik befeuert: Die Bundeswehr müsse die militärische Präsenz in Osteuropa erhöhen – ohne dabei Abstriche bei Auslandseinsätzen zu machen. Das geht nur durch massive Aufrüstung auf allen Ebenen!

Der Kongress wird dabei nicht nur der Bestandsaufnahme und Darstellung dieser verschiedenen Aspekte dienen und auf politische Hintergründe der Agenda Rüstung eingehen, sondern es soll auch auf konkrete Handlungsmöglichkeiten gegen die Aufrüstungspolitik eingegangen werden.

Datum: 7. bis 9. Dezember 2018
Ort: Schlatterhaus (Österbergstr. 2) in Tübingen

Programm:

Freitag, 7. Dezember 2018 (ab 19:00 Uhr):

Auftaktveranstaltung: Beispiele der Konversion
(Achtung anderer Ort: Schellingstr. 6, Hausbar)

Möglichkeit zur Anreise und geselliger Auftakt

Samstag, 8. Dezember 2018

12:00-12:10 Begrüßung

12:15-13:45 Deutschland im Rüstungsfieber
– Konzeption und Fähigkeitsprofil der Bundeswehr: Die Kosten der Aufrüstung (Tobias Pflüger)
– Think Big: Rüstungsmarkt in Bewegung (Andreas Seifert)

14:15-15:45 Rüstungsprojekte im IT-Bereich und bei der Polizei
– High-Tech-Rüstung und militarisierte Forschung (Christoph Marischka)
– Rüstungsgüter für die Polizei (Martin Kirsch)

16:15-17:45 Atomare Aufrüstung und aufkeimender Widerstand (Claudia Haydt)

18:45-20:15: Die EU auf dem Weg zur Rüstungsunion
– Pesco als EU-Rüstungstreiber (Jürgen Wagner)
– Europäische Großprojekte: Eurodrohne, Kampfpanzer, Kampfflugzeug (Marius Pletsch)

Sonntag, 9. Dezember 2018

10:00-11:15 Gegenkonversion I: Freie Fahrt fürs Militär: Militärische Mobilität und das NATO-Logistikkommando in Ulm (Tobias Pflüger)

11:30-12:45: Gegenkonversion II: Die militärische (Rück-)Eroberung der Fläche: (Re-)Aktivierung alter und neuer Liegenschaften (Alexander Kleiß)

13:00-14:30: Podium: Aktiv werden: Widerstand gegen Aufrüstung

Weitere Informationen:

Für Verpflegung in den Pausen wird gesorgt. Auf Wunsch versuchen wir private Übernachtungsmöglichkeiten zu organisieren (Anmeldung und Schlafsack erforderlich). In diesem Fall bitte unbedingt mindestens eine Woche vorher das Büro kontaktieren! Übernachtungsmöglichkeiten in Tübingen finden sich u.a. unter www.tuebingen.de/uebernachten

Eine Kongressgebühr wird nicht erhoben, über Spenden zur Finanzierung des Kongresses freuen wir uns natürlich.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Teilnahme an einzelnen Vorträgen und Veranstaltungen ist selbstverständlich möglich.

Anfahrt mit dem Zug:
Über Stuttgart oder Horb. In Tübingen zu Fuß vom Bahnhof über die Neckarbrücke geradeaus die Mühlstraße hinauf bis zur KSK/Deutschen Bank, dort scharf rechts (ca. 10 Minuten).
Anfahrt mit dem Auto:
Über die B 27 (Stuttgart bzw. Hechingen) oder die B 28 (Reutlingen bzw. A 81). In T übingen dann am Besten in einem der Parkhäuser in der Innenstadt (sind ausgeschildert) oder etwas außerhalb der Innenstadt parken.

Wer weitere Informationen zum Kongress haben möchte, kann sich gerne im IMI-Büro melden:
imi@imi-online.de
07071-49154

Unser Spendenkonto ist
DE64 6415 0020 0001 6628 32 (IBAN)
bei der KSK Tübingen (BIC: SOLADES1TUB)
(Spenden sind steuerlich absetzbar!)

------------

Quelle: Informationsstelle Militarisierung (IMI) e.V. - www.imi-online.de