IMI-Aktuell 2018/511

USA: 1,73 Mrd. Euro für KI-Forschung

von: 10. September 2018

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

Im Bereich der Erforschung von künstlicher Intelligenz (KI) zeichnet sich eine neues Wettrüsten ab.

Nach Berichten von faz.net plant die Defense Advanced Research Projects Agency (Wissenschaftsbehörde des amerikanischen Verteidigungsministeriums; DARPA) Investitionen in Höhe von 1,73 Mrd. Euro im Bereich Entwicklung künstlicher Intelligenz. Die DARPA fördert die Entwicklung von militärischen Technologien wie z.B. auch Drohnen. In diesem Sinne sollen Computer, so Steven Walker (Leiter der DARPA), von „spezialisierten Werkzeugen zu Partnern bei [militärischen] Problemlösungen“ werden.
Demgegenüber steht auf europäischer Seite ein geplantes deutsch-französisches KI-Forschungsprojekt (siehe ebenfalls faz.net) und auf Landesebene die Einrichtung des „Cyber Valley“ im Raum Tübingen-Reutlingen-Stuttgart (wie IMI bereits berichtete). German-foreign-policy.com berichtet weiter, dass laut dem „Masterplan“ der Regierung auch die Bundeswehr ein eigenes KI-Projekt zur „Vorhersage von Krisen und Kriegen“ vorbereiten solle.

Auch China steckt Energie und Mittel in die KI-Forschung. So soll, nach faz.net mit Bezug auf die amtliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua, im Westen der chinesischen Hauptstadt durch eine Investition von knapp zwei Milliarden Euro eine Art Industriepark für Künstliche Intelligenz entstehen.

Ähnliche Artikel