IMI-Aktuell 2017/435

WSH-Camp: Inhalte

von: 24. Juli 2017

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

Während das War Starts Here-Camp in der Colbitz-Letzlinger Heide die ersten Jahre wie eine Ansammlung schwerstkrimineller behandelt und intensievst überwacht und drangsaliert wurde, scheinen sich die polizeilichen Gemüter mittlerweile beruhigt zu haben. Die Polizei rechne dieses Jahr mit weniger Zulauf und nur einem „kleineren Einsatz“, der entsprechend vom Polizeirevier Salzwedel aus geleitet werde, wie die junge Welt im Vorfeld berichtet. Umso mehr Platz ist bereits jetzt für Inhalte. Die „Themen reichen vom Hunger als Waffe bis zum Eindringen der Rechten in die Friedensbewegung“ so der Artikel mit der einladenden Überschrift „Eine Woche protestieren“.

Ähnliche Artikel