IMI-Aktuell 2017/412

Kosovo: Weitere US-Bodentruppen

von: 14. Juli 2017

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

Das Pentagon beschloss am 13. Juli 2017 eine 500 Soldat_innen starke Bodentruppe im Rahmen der NATO „peace keeping“ Operation (KFOR) in Kosovo zu stationieren. Diese Operation dauert seit dem völkerrechtswidrigen Angriffskrieg der NATO auf Jugoslawien im Jahr 1999 an und ist damit die am längsten bestehende Mission der Militärallianz, ohne – wie es der Artikel auf antiwar betont – ein Ende in Aussicht zu stellen. Im Juni 2017 verlängerte auch der Bundestag das Bundeswehrmandat für den Einsatz im Kosovo – ganze 800 Soldat_innen können dorthin entsandt werden. Die anhaltende Militärpräsenz der NATO in dem EU-Protektorat Kosovo führt zu keiner Verbesserung der Lage, sondern trägt lediglich zu den schlechten Lebensbedingungen der Menschen vor Ort bei, die versuchen vor der dort herrschenden Korruption, Diskriminierung und Perspektivlosigkeit zu fliehen. (ja)

Ähnliche Artikel