IMI-Aktuell 2017/403

MoTaKo: 90 Mio.

von: 12. Juli 2017

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

Das Bundeswehr Journal berichtet über eines der Aufrüstungsprojekte, die der Haushaltsausschuss in den letzten Sitzungen der Legislaturperiode noch beschlossen hat. Hier geht es um eine „vorgezogene Maßnahme im Programm „Mobile Taktische Kommunikation“ – kurz MoTaKo – zur Digitalisierung der taktischen Kommunikation der Bundeswehr“, konkret um die Ausstattung von 50 Fahrzeugen vom Typ Puma und GTK Boxer mit modernen Funkgeräten. Den Auftrag im Wert von insgesamt etwa 90 Mio. Euro erhielt wenig überraschend das Unternehmen Rohde & Schwarz, das mit besten Verbindungen zum Innen- und Verteidigungsministerium quasi Monopolist bei der Ausstattung von Bundeswehr, Geheimdiensten und Polizei mit verschlüsselter Kommunikationsausrüstung ist.
Nicht wirklich bescheiden schrieb das Unternehmen nach Angaben des Bundeswehr Journals, „dass die Bundeswehr mit SVFuA über ‚alle wesentlichen Mittel zur Gestaltung und vor allem zum Schutz der Informationshoheit‘ verfügen“ würde. (bk)

Ähnliche Artikel