IMI-Aktuell 2017/371

G20: Hamburg rüstet auf!

von: 26. Juni 2017

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

U.a. euractiv berichtet über das geplante martialische Aufgebot der „Sicherheitskräfte“ beim G20-Gipfel in Hamburg: „Für Polizeibeamte aus dem ganzen Bundesgebiet wird der Gipfel zum Großeinsatz: 15.000 bis 20.000 Polizisten aus Bund und Ländern sollen das Spitzentreffen gegen militante Gegner ebenso wie Anschläge schützen. […] Dazu kommen 140 Diensthunde, 110 Polizeipferde, elf Hubschrauber, 7,8 Kilometer Absperrgitter und über 3000 Einsatzfahrzeuge. Unterstützung kommt vom Technischen Hilfswerk, das für Verpflegung sorgt. Die Bundeswehr stellt unter anderem Unterwasserdrohnen zur Verfügung, die den Hafenboden auf Sprengsätze absuchen können. Zudem hält die Luftwaffe in Laage eine zusätzliche Alarmrotte aus zwei Kampfjets bereit, um das Flugbeschränkungsgebiet über der Hamburger Innenstadt zu überwachen. Hilfe bekommt die deutsche Polizei aber auch aus dem Ausland, unter anderem von der österreichischen Spezialeinheit Cobra, die ähnliche Aufgaben wie die GSG 9 hat, und einer niederländischen Spezialtruppe, die mit ihren Booten zum Schutz des Hafens eingesetzt werden soll.“ (mb/jw)

Ähnliche Artikel