IMI-Aktuell 2017/245

Polen: Militärschulen

von: 28. April 2017

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

Laut N-TV verkündete Vize-Verteidigungsminister Michal Dworczyk in einem Interview mit der Tageszeitung „Rzeczpospolita“, „langfristig solle in jedem der über 300 Landkreise mindestens eine Armeeschule entstehen.“ Diesen September werden 50 Projektschulen ihren Betrieb aufnehmen. Diese Schulen richten sich an jugendliche Schüler_innen, die dort wöchentlich ein bis zwei Stunden theoretischen Unterricht und Übungen auf dem Truppenplatz erhalten. Gemeinsam mit den bereits zahlreichen Uniform-Schulen, „an denen Schüler der Oberstufe militärische Grundlagen wie den Umgang mit der Waffe erlernen können“, sollen die Armee-Schulen wohl dazu beitragen, die polnischen Streitkräfte von 125.000 auf 200.000 Soldat_innen zu vergrößern. Ähnliche Entwicklungen der Aufrüstung und der Militarisierung des Schulsystems finden in Lettland statt (siehe IMI-Aktuell 2017/220). (ja)

 

Ähnliche Artikel