IMI-Aktuell 2017/230

Sportsoldaten: Rekrutierung

von: 24. April 2017

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

Sportsoldaten sollen künftig auch nach ihrer aktiven Karriere bei der Bundeswehr bleiben, meldet u.a. die FAZ: „Die Bundeswehr, größter Förderer des olympischen Sports in Deutschland mit 744 Planstellen, will sich vom Sponsor von Athleten zu deren Arbeitgeber wandeln. Es liege nahe, die ziel- und leistungsorientierten Sportlerinnen und Sportler, die man beschäftige, für eine berufliche Zukunft bei der Bundeswehr zu gewinnen, sagt der für Ausbildung zuständige Brigadegeneral Markus Kurczyk im Kommando Streitkräftebasis Bonn.“ (jw)

Ähnliche Artikel