IMI-Aktuell 2017/223

IT-Camps u.a. in Storkow

von: 20. April 2017

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

Zur Rekrutierungsstrategie der Bundeswehr gehören auch sog. IT-Camps. Auf der Homepage www.bundeswehrkarriere.de werden die Veranstaltungen so beworben: „Hier erlebst du mit ca. 30 Mädchen und Jungen aus deiner Region spannende Tage bei der Bundeswehr und lernst, auf welche Fähigkeiten es als IT-Soldatin oder IT-Soldat ankommt. Zusammen mit erfahrenen Soldatinnen und Soldaten installierst du ein Netzwerk und testest die Funktionen mit zwei aktuellen Games. Dabei hast du die Möglichkeit, alles über deine beruflichen Möglichkeiten bei uns zu erfahren.“

Ein erstes solches IT-Camp fand bereits auf dem Marinestützpunkt Wilhelmshafen statt. Aktuell (18. bis 21. April) werden solche Camps in Gerolstein, in Murnau und in Storkow durchgeführt. In Murnau etwa ist das Führungsunterstützungsbataillon 293 stationiert, laut merkur.de „so etwas wie die Telekom der Bundeswehr. Die Technik- und Computerexperten sorgen für unterschiedliche Kommunikationsverbindungen – ein Bereich, der immer wichtiger wird. Regelmäßig müssen die Murnauer hohe Kontingente in die Krisenregionen schicken, in denen die Bundeswehr aktiv ist. Heuer sind es rund 100 Soldaten (2016: 33), die im ersten Halbjahr für vier bis sechs Monate ihren Dienst in sechs Einsatzgebieten in Afghanistan, in Mali, im Irak und im Kosovo leisten.“ In Storkow, Brandenburg, ist das Führungsunterstützungsbataillon 381 stationiert. Auch hier arbeiten die Soldat_innen an Kommunikationsverbindungen für die Missionen der Bundeswehr. Auch diese sind bzw. waren u.a. in Mali und Afghanistan im Einsatz. In Storkow wird am 10. Juni der „Tag der Bundeswehr“, eine weitere Propaganda- und Rekrutierungsaktion des Verteidigungsministeriums, stattfinden.

Ähnliche Artikel