IMI-Aktuell 2017/180

Joint Venture taktische Kommunikation

von: 27. März 2017

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

Der auf Nachrichtentechnik insb. für deutsche Behörden, Geheimdienste und Armee spezialisierte Elektronikkonzern Rohde & Schwarz hat gemeinsam mit dem Panzerbauer Rheinmetall die Gründung eines Joint Ventures angekündigt. Damit wollen sich die Konzerne für zwei Großaufträge des deutschen Heeres positionieren – die ihnen damit wohl auch sicher sind. Hierbei geht es um die Vorhaben Mobile taktische Kommunikation (MoTaKo) und Mobiler taktischer Informationsverbund (MoTIV). Laut gemeinsamer Pressemitteilung beider Konzerne handelt es sich dabei um „die zentralen Modernisierungsvorhaben der Bundeswehr im Heeresbereich. Der Auftragswert dürfte insgesamt im mittleren einstelligen Milliarden Euro-Bereich liegen, allein tausende von Bundeswehr-Fahrzeugen stehen vor der Umrüstung“.

Ähnliche Artikel