IMI-Aktuell 2017/150

Mehr Temporäre Schlachtfelder

von: 16. März 2017

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

„Temporäre Schlachtfelder“ lautet der Fachbegriff, mit dem bereits unter US-Präsident Barack Obama Kriegsgebiete ausgewiesen wurden, in denen die USA vor allem Luftschläge und Spezialeinsätze durchführten. Laut Guardian (via Bpb-Newsletter) sollen diese Schauplätze nun unter Donald Trump ausgeweitet werden: „Donald Trump’s administration is considering a military proposal that would designate various undeclared battlefields worldwide to be “temporary areas of active hostility”, the Guardian has learned. If approved, the Pentagon-proposed measure would give military commanders the same latitude to launch strikes, raids and campaigns against enemy forces for up to six months that they possess in Iraq, Afghanistan and Syria.“ (jw)

Ähnliche Artikel