IMI-Aktuell 2017/142

Bad Tölz: Brief gegen Toy Drop

von: 13. März 2017

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

Die Friedensinitiative Bad Tölz-Wolfratshausen wendet sich mit Fragen bezüglich des von der Bundeswehr im Dezember 2016 durchgeführten „Toy-Drop“ in einem Brief an den Bürgermeister von Kochel am See. Bei dem Toy Drop handelt es sich um eine Operation der Fallschrimspringer, die mit Spielzeug in diesem Fall in einem Kindergarten landeten und diese an die Kinder verteilten. Auf der Bundesheer-Seite wurde angekündigt, dass dies in Jahr 2017 erneut stattfinden soll – dagegen wehrt sich die Friedensinitiative und fordet den Bürgermeister Holz auf, dies nicht erneut zuzulassen. U.a. verstösse dies gegen den  „UN-Ausschusses für die Rechte des Kindes“, welcher im Januar 2014 der Bundesregierung empfahl, „‚das Mindestalter der Rekrutierung für die Streitkräfte auf 18 Jahre‘ festzulegen und ‚alle Formen von Werbekampagnen für die deutschen Streitkräfte, die auf Kinder abzielen‘, zu verbieten“.(ja)
 

Ähnliche Artikel