IMI-Aktuell 2017/093

Flynn: Kurzes Gastspiel

von: 14. Februar 2017

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

Aufgrund scheinbar unerlaubter Kontakte zu Russland vor seinem Amtsantritt trat Michael Flynn, Nationaler Sicherheitsberater von US-Präsident Donald Trump, heute Morgen zurück. Bei der FAZ heißt es dazu: „Völlig überraschend kam Flynns Rücktritt nicht. Zu groß war der Druck auf den früheren General geworden, der vor allem wegen eines Telefonats mit dem russischen Botschafter in Washington in die Kritik geraten war. In dem Gespräch, das im Dezember – also noch vor Trumps Regierungsübernahme – erfolgte, soll Flynn der russischen Führung signalisiert haben, dass die kurz zuvor von Präsident Obama verhängten Sanktionen bald aufgehoben werden könnten – obwohl ein Gesetz es Privatbürgern verbietet, Staatsangelegenheiten mit ausländischen Regierungen auszuhandeln.“ (tp/jw)

Ähnliche Artikel