IMI-Aktuell 207/059

Iran: US-Verwarnung

von: 3. Februar 2017

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

Dass Trumps Sicherheitsberater Michael Flynn ein Iran-Hardliner ist, ist schon lange bezahlt. Hier liegt womöglich der Grund für die scharfe US-Reaktion auf einen – legalen – iranischen Raketentest, über den Telepolis berichtet: „Statt den Vereinigten Staaten für die Vereinbarung dankbar zu sein, fühlt sich Iran nun ermutigt. Seit heute haben wir Iran offiziell verwarnt“, endet das Statement des Weißen Hauses […]. In Tweets bekräftigte der US-Präsident die offizielle Verwarnung („Iran put on notice“), Vorwürfe gegen die Interventionspolitik Irans im Fall Irak und sein Ceterum censeo, dass der Iran-Atomdeal schlecht ist und Iran das wirtschaftliche Überleben gesichert hat.“ (jw)

Ähnliche Artikel