IMI-Aktuell 2017/054

Ostpolitik: Lichtblick

von: 30. Januar 2017

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

Einer der eher seltenen Lichtblicke in Fragen der deutschen Russland-Politik ist der Beitrag von Michael Seidel, Chefredakteur der Schweriner Volkszeitung, im Deutschlandfunk (via Bpb-Newsletter): „Die Politik der Konfrontation mit Russland jedenfalls ist gescheitert. Der russische Präsident Putin hat nicht eingelenkt und wird es nicht tun. Die Instabilität droht den ganzen europäischen Kontinent zu vergiften. Vor diesem Hintergrund muss Deutschland aus der bislang eher unkritischen Bündnis-Gefolgschaft heraustreten und die Spirale von Provokation und Gegenprovokation, von Wiederaufrüstung und Wettrüsten verlassen. Es kommt jetzt auf eigene Deutungshoheit an. Es ist Zeit für eine Renaissance der Ostpolitik: Wandel der explosiven Situation durch Annäherung und gegenseitigen Respekt, ohne dabei Zweifel an den eigenen Werten zu lassen.“ (jw)

Ähnliche Artikel