IMI-Aktuell 2017/027

Selbstverzwergung?

von: 19. Januar 2017

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

Die Bundesakademie für Sicherheitspolitik (BAKS) veröffentlicht regelmäßig Arbeitspapiere zur Sicherheitspolitik. In der aktuellen Nr. 2/2017 wird der „Westen“ zum Thema gemacht. Autor Patrick Keller kreiert dabei den politisch beknackten, aber dennoch reichlich originellen Neologismus der „Selbstverzwergung“, vor der sich Deutschland angesichts der angespannten Situation hüten müsse: „Das bedeutet, dass ‚Selbstverzwergung‘ und Kleinmut nur noch tiefer in die Krise führen. Es gilt, kraftvoll, selbstbewusst und pragmatisch für die offene Gesellschaft einzustehen. Innenpolitisch sowieso, aber auch außenpolitisch: mit Partnern weltweit, in allen Politikfeldern, vom bilateralen Handel bis zur Geheimdienstkooperation. Deutschland und seine Verbündeten sind auf eine stabile, rechtebasierte und liberale internationale Ordnung angewiesen. Die entsteht und überdauert aber nie von selbst; sie muss geschaffen und beschützt werden.“ (jw)

Ähnliche Artikel