IMI-Aktuell 2017/019

Norwegen: Stationierung

von: 17. Januar 2017

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

Im Zuge der Truppenstationierungen im Umfeld Russlands wird aktuell berichtet, dass nun auch 300 US-Soldaten in Norwegen „rotierend“ (das neue Wort für quasi-permanent) stationiert und bereits eingetroffen seien. Bei n-tv heißt es dazu: „Offiziell geht es um einen einjährigen Test, bei dem die Marines besser mit der norwegischen Armee trainieren und gemeinsam Manöver unter harten Bedingungen abhalten sollen. Dennoch hatte die russische Botschaft in Oslo Protest angemeldet und erklärt, die „Sicherheitslage in Nordeuropa“ werde sich dadurch ‚sicherlich nicht verbessern‘.“ (jw)

Ähnliche Artikel