IMI-Aktuell 2016/678

Japan: Kampfeinsatz

von: 15. November 2016

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

Seit Jahren findet eine Militarisierung der japanischen Außenpolitik statt (siehe IMI-Analyse 2015/32). Mit einem Einsatz im Südsudan, über den u.a., Spiegel Online berichtet, scheint nun eine neue Qualität erreicht zu werden: „Bislang nahmen Japans Streitkräfte ausschließlich an friedenserhaltenden Einsätzen teilen. Nun hat das Militär den ersten Kampfeinsatz seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs: Im Krisenland Südsudan sollen die Soldaten bedrängten Uno-Friedenstruppen und verbündeten Einheiten helfen. Im Rahmen eines Uno-Einsatzes sind japanische Soldaten bereits seit 2012 im Südsudan, um die Infrastruktur aufzubauen. Nun dürften japanische Soldaten im Südsudan auch Warnschüsse abgeben, auf lebensbedrohliche Gefahren sowie gegnerisches Feuer reagieren“. (jw)

Ähnliche Artikel