IMI-Aktuell 2016/649

Hahn: Rüstungslobbyist

von: 29. Oktober 2016

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

Spiegel Online berichtet über eine Sendung über den CSU-Bundestagsabgeordneten Florian Hahn von Report Mainz. Hahn war vor seiner Bundestagstätigkeit Mitarbeiter der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Rüstungsunternehmens Krauss-Maffei Wegmann: „Die bezahlten Nebentätigkeiten eines CSU-Politikers sorgen für Diskussionen über Interessenkonflikte im Bundestag. Der Abgeordnete Florian Hahn sitzt im Verteidigungsausschuss des Bundestages und ist gleichzeitig Aufsichtsrat der Firma Industrieanlagen-Betriebsgesellschaft (IABG) in Ottobrunn. Für seine Tätigkeit erhält Hahn laut Bundestagsverwaltung bis zu 30.000 Euro jährlich.“ (jw)

Ähnliche Artikel