IMI-Aktuell 2016/596

Iskander: Verlegt

von: 11. Oktober 2016

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

U.a. Spiegel Online berichtet über die Verlegung atomwaffenfähiger russischer Iskander-Raketen in die Exklave Kaliningrad. Ihre Reichweite liegt – wohl nicht zufällig – knapp unter den vom INF-Vertrag verbotenen 500 bis 5500 Kilometern. Unklar ist, ob es sich hier um eine temporäre, rotierende oder dauerhafte Statinierung handelt: „Russland hat ‚Iskander‘-Raketensysteme in die Exklave Kaliningrad verlegt. Das russische Verteidigungsministerium bestätigte entsprechende Berichte. Die Systeme seien für Trainingszwecke mit einem Schiff in das Gebiet um das frühere Königsberg gebracht worden, und dies sei auch in Zukunft geplant, sagte ein Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums. ‚Iskander‘-Raketen haben eine Reichweite von mehr als 400 Kilometern und sind dazu fähig, Atomwaffen zu transportieren.“ (tp/jw)

Ähnliche Artikel